Brücken und Prothesen

Wie schon in der Einführung erläutert spricht vieles dafür, fehlende Zähne zu ersetzen. Seit vielen Jahrzehnten geschieht das mit fest an vorhandenen Zähnen befestigten Brücken oder herausnehmbaren Prothesen. Beide Versorgungsformen haben ihre Berechtigung und können bei sorgfältiger Fertigung und guter Nachsorge über viele Jahre ihren Dienst leisten.

Festsitzender Zahnersatz vermittelt nicht nur eher das Gefühl, “eigene Zähne ” zu haben, er hat  auch die längerfristige Prognose und wirkt strukturerhaltend. Durch Vollkeramische Systeme ist eine hervorragende Ästhetik möglich. Nachteilig ist die Tatsache, dass die tragenden Zähne (Brückenpfeiler) für die Verankerungskronen beschliffen werden müssen. Dieser Nachteil ist besonders bei bis dato karies- und füllungsfreien Zähnen eminent.

Herausnehmbarer Zahnersatz kann eher als Fremdkörper empfunden werden, hat aber auch einige Vorteile; er lässt sich leicht reinigen, kann große Defekte des Kieferkamms ersetzen und ist einfach zu erweitern, wenn weitere Zähne verloren gehen. Es  ist z.B. über sogenannte teleskopierende Kronen eine sehr sichere Verankerung an den Restzähnen möglich, was zu hohem und langjährigen Tragekomfort führt.