Moderne Technik

Die Praxis arbeitet seit 2010 mit der neuesten Generation von Geräten zur computergestützten Zahnrestauration, Cerec AC Aufnahmeeinheit und MC XL Schleifeinheit. Desweiteren ist seit 2006 ein Dentallaser in Anwendung, der Diodenlaser Q810.

Seit dem Jahr 2010 verfügt die Praxis über die aktuelle Generation von CEREC Geräten zur computergestützten Rekonstruktion von Zahndefekten mit vollkeramischen Werkstoffen. Mit der Aufnahmeeinheit wird eine digitale Abformung des beschliffenen Zahnes genommen, am PC dann das gewünschte Teil, z.B. ein Inlay oder eine Krone, konstruiert und anschließend in der Schleifeinheit aus einem Block geschliffen. Eine Nachvergütung im Keramikbrennofen ist bei Bedarf möglich. Die Präzision der Rekonstruktion ist einer fehlerfrei auf traditionellem Weg hergestellten ebenbürtig; die Technik bringt aber folgende Vorteile:

  • keine Abformung mit Abformmaterial; kein Würgereiz, kein unangenehmer Geschmack; keine Wiederholung bei Fehlern – Blasen, Verziehungen usw.
  • durch erhebliche Vergrößerung auf der Bildschirmdarstellung sofortige Erkenntnis über Korrekturbedarf der Präparation
  • sofortige Herstellung am Patientenstuhl möglich, keine 2. Sitzung nötig
  • es entfällt die Erstellung und Eingliederung eines Provisoriums mit all seinen Nachteilen

Laser verschiedener Ausführung wurden für ein breites Spektrum von Anwendungen für die Zahnheilkunde entwickelt.

Unterschiedliche technische Parameter – Wellenlänge, Leistung, Pulsung – bedingen und erlauben verschiedene Einsatzbereiche, wie die Bearbeitung von Weich – und Hartgeweben, Desinfektion und Dekontamination, Substanzabtrag, Gewebszerstörung, Desensibilisierung, Zahnaufhellung, Aphten- und Herpesbehandlung.

Wir arbeiten mit einem Diodenlaser, dessen Leistungsparameter gerade im Bereich der zahnärztlichen Chirurgie, der Zahnfleischbehandlungen (Parodontologie) und Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie) Erleichterungen für den Patienten ermöglichen und die Erfolgswahrscheinlichkeit der Therapie erhöhen.