Keramik Inlays/Kronen

Wurden über viele Jahrzehnte große Defekte an den Zähnen mit metallischen Werkstoffen versorgt, versucht man heute aus verschiedenen Gründen weitgehend oder vollständig auf diese zu verzichten.

Zum einen zeigten sich, da oft mehrere Metallversorgungen im Mund vorlagen, elektro-chemische Reaktionen mit Korrosionerscheinungen an den unedleren Metallen. Zum anderen können Metalle z.B. zu hart sein (Nichtedelmetalle) und so erhöhte Abnutzungen an den gegenüber liegenden Zähne hervorrufen. Des weiteren ermöglichen Metalle nur  eine eingeschränkte bis schlechte Ästehtik. Es stehen mittlerweile verschiedene Keramiken für alle Indikationen zur Verfügung. Diese sind elektrisch neutral, faktisch nicht löslich und ermöglichen eine hervorragende Ästhetik.

Eine Besonderheit bietet dabei das CEREC – System, bei dem keramische Inlays, Teilkronen und Vollkronen nach einem optischen Abdruck direkt am Behandlungsstuhl am PC entworfen und anschließend  aus keramischen Blöcken gefräst werden.